Wirtschaft & Gemeinwohl

Wertschätzung . Wertschöpfung . Wirtschaft

 

Aus der Kreisgebietsreform im Jahr 2007 ging der Salzlandkreis als Zusammenschluss der ehemaligen Landkreise Aschersleben-Staßfurt, Bernburg und Schönebeck hervor. Das verbindende Element dieser drei lebenswerten Regionen, welches zugleich als neuer Namensgeber diente, ist der Bezug zur Salzgewinnung und damit zu der Stärke, die der Region ihren einstigen Wohlstand und Reichtum verdankte.

 

Am Beispiel der Salzgewinnung wird sehr gut die Rolle der betriebenen Wertschöpfung – also die Steigerung des Wertes u.a. durch das Sieden von Sole zu Salz – als Grundlage unseres gesellschaftlichen Wohlstands sowie unseres Gemeinwohls deutlich. Denn seit jeher geht wirtschaftliche Prosperität mit starken Einkommen und gefüllten Gemeindekassen einher. Finanziell handlungsfähige kommunale Strukturen schaffen Stabilität, Wohlstand und Sicherheit und damit Lebensqualität für alle Menschen. Damit stellt die wirtschaftliche Entwicklung vor allem Wohlstandssicherung dar. 

 

  • Der Salzlandkreis als gemeinsame Wirtschaftsregion
  • Wirtschaft schafft Wohlstand und kommunalen Handlungsspielraum.
  • Eine finanziell handlungsfähige kommunale Struktur schafft Stabilität, Wohlstand und Sicherheit und damit Lebensqualität für alle Menschen.

 


Bei der privaten Haushaltsführung ist vollkommen klar: Ich kann nur das ausgebenwas ich auch einnehme

 

Es hat etwas mit größter Wertschätzung und sozialer Verantwortung zu tun, wenn wir den Fokus nicht nur darauf legen, in welchen Bereichen wir weitere Einsparungen vornehmen müssen, sondern wie wir langfristige und nachhaltige Einnahmen generieren können. Und Einnahmen bedeuten überwiegend Gewerbesteuereinnahmen. Denn ohne Gewerbesteuereinnahmen kann es keine Investitionen in Schulen und KindergärtenGemeinde- und KreisstraßenSchwimmbäderFreizeit- und Kultureinrichtungensoziale InfrastrukturUmweltschutzmaßnahmen oder in schnelle Internetversorgung geben. 

 

Nur durch die nachhaltige Steigerung von Wertschöpfung und die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze wird es daher gelingen, die Steuereinahmen kreisangehöriger Kommunen zu erhöhen und auf diesem Wege mehr Spielraum für alle Bereiche und insbesondere für freiwillige Leistungen zurückzugewinnen.

 

  • Wertschätzung und soziale Verantwortung heißt, langfristige und nachhaltige Einnahmen zu generieren.
  • Stärkung der kommunalen Einnahmen durch die Schaffung attraktiver und hochwertiger Arbeitsplätze sowie die Steigerung der Wertschöpfung

  


Und hier wird ein weiterer zentraler Aspekt deutlich: Starke Kommunen heißt ein starker Landkreis. Daher kann ein struktureller Aufbruch nur im Schulterschluss und auf Augenhöhe mit allen beteiligten kommunalen Strukturen geschehen. Ein kleinteiliges Denken kann sich in der heutigen Zeiten von Globalisierung niemand erlauben. Wir stehen nicht mit unseren Nachbarn im Wettbewerb, sondern mit anderen Regionen in Deutschland sowie weltweit.

Daher heißt es, eng mit unseren StädtenGemeinden und Verbandsgemeinden innerhalb eines Landkreises aber insbesondere auch darüber hinaus mit benachbarten Landkreisen und Städten sowie länderübergreifenden Bündnissen neue Wege der Zusammenarbeit zu denken und zu beschreiten.

 

Der Ansatz, Regionen größer zu denken, findet sich auch immer stärker in aufgesetzten Förderprogrammen wieder. Bei vielen ist die interkommunale Zusammenarbeit notwendige Voraussetzung. Dabei sind die Abstimmung und Zusammenarbeit auf Augenhöhe entscheidend. Insbesondere in unseren Oberzentren setzt sich immer stärker die Erkenntnis durch, dass sie auch im eigenen Interesse dringend auf die Stärken und Potentiale der Mittelzentren und des ländlichen Raums angewiesen sind. 

 

Auch gegen die Abwanderung ist die wirtschaftliche Entwicklung entscheidend. Denn am attraktivsten für junge Menschen und Familien wird eine Region, wenn sie mit ihren ansässigen Unternehmen attraktive und hochwertige Arbeitsplätze bietet. Damit kann Abwanderung nicht nur stoppen, sondern insbesondere junge und innovative Menschen, die neue Wege denken und gehen in unsere Region gezogen werden.

 

  • Zusammenarbeit auf Augenhöhe statt Kirchturmdenken
  • Unterstützung unserer Kommunen, da starke Kommunen einen starken Kreis bedeuten
  • Bei der Zusammenarbeit mit unseren Städten, Gemeinden und Verbandsgemeinden innerhalb eines Landkreises aber insbesondere auch mit benachbarten Landkreisen und Städten sowie länderübergreifenden Bündnissen neue Wege der Zusammenarbeit denken und beschreiten.  

CDU Kreisverband Salzland

Karlsplatz 5

06406 Bernburg